Facharzt für Orthopädie - Ordination Wien & St. Pölten

Rückfuß-Operationen. Plattfuß:

Plattfuß durch chronische Ruptur oder Überdehnung der Sehne des hinteren Schienbeinmuskels (Tibialis posterior Sehne).
Diese ist eine der Ursachen für den erworbenen Plattfuß.

 

Solange nicht ein geeigneter Zeitpunkt für die operative Korrektur verpasst wird, wonach  nur mehr Versteifungsoperationen der Gelenke unter dem Sprungbein möglich sind (diese erhalten aber auch die Beweglichkeit im oberen Sprunggelenk), kann durch die Überbrückungsreparatur dieser Sehne eine gute Korrektur des Plattfußes erzielt werden. Dabei ist eine anschließende Gipsdauer von 6 Wochen ausreichend.

Im Gegensatz dazu benötigen Versteifungsoperationen der Fußwurzelknochen 3 Monate Gips.

Plattfußoperationen

Falls der Plattfuß zu ausgeprägt oder zu kontrakt ist, wird das Kahnbein - Sprungbein Gelenk versteift. Eine zusätzliche Keilentnahme erfolgt dabei je nach Schwere der Deformität.Ein neues Fixationsschraubensystem: IO- fix ermöglicht eine sichere Fixierung und meist auch eine kürzere Gipsdauer.Die OP wird meist mit einer Fersenbeinkorrektur kombiniert.

Vorteile:

  1. Die Beweglichkeit im oberen Sprunggelenk wird dadurch nicht eingeschränkt.
  2. wirksame Schmerzbekämpfung
  3. Verbesserung der Gehleistung
  4. Sporttauglichkeit erhalten