Facharzt für Orthopädie - Ordination Wien & St. Pölten

Das diabetische Fußsyndrom

(Charcot-Fuß, Neuropathie, mal perforant du pied, Fußulcus)

Die Fußulcera (offene Wunden in belasteten Bereichen des Fußes, die sehr schlecht heilen) können auch bereits bei gut eingestellter leichter Zuckerkrankheit entstehen.

A: Anfangsstadium

Fuß gerötet, geschwollen, überwärmt. Röntgen unauffällig.Differentialdiagnose: Entzündung (rheumatisch- bakteriell- Gicht)

B: Knochen und Bandveränderungen

Die Erkrankung zerstört die Bandstrukturen zwischen den Mittelfußknochen und Fußwurzelknochen sowie den Fußwurzelknochen unter einander.Der gefürchtete Schaukelfuß kann entstehen. Die Fußstruktur bricht zusammen.

Unter stärker vorragenden Knochenteilen kommt es zu bei Druck und Berührung schmerzlosen oder schmerzarmen Hautdefekten (Ulcera).

Der Charcot Fuß kann aber sehr wohl schmerzhaft sein, aber nicht durch Druck auf die Hautdefekte.Fußwurzelknochen können absterben und werden vom Körper aufgelöst.


Therapie:

  • Behandlung der Ulcera mit Hohl- und Weichlegung im orthopädischen Schuh, Vollkontaktgipse, Vacuumbehandlung (Wund-Vac), Hauttransplantate.
  • Operativ: Versteifungsoperationen der nicht mehr durch die zerstörten Bänder fixierten Fußwurzelknochen.
  • Durch rechtzeitige und effiziente Therapie konnten wir vielen Patienten eine Amputation ersparen.